Die Menschen verlassen sich auf uns

Es ist 20 Uhr und wie an jedem ersten Montag im Monat warten Andrea (Name von der Redaktion geändert) und Fiete in der Hamburger Mönckebergstraße auf das Eintreffen der Hunde-Lobby auf einer Bank vor dem Eingang von Karstadt. Als Fiete das rote Auto sieht, das in unmittelbarer Nähe des DRK-Obdachlosenbusses parkt, springt er auf und bedeutet seinem Frauchen, ganz schnell dorthin zu gehen, wo Michael schon die Kofferraumtür öffnet und die Boxen mit Futter, Leinen und anderem Zubehör herausholt. Fiete ist wie immer sehr aufgeregt, denn er weiß, dass es gleich ein Leckerlie geben wird.

Andrea und Fiete

Andrea gehört zu unseren Stammkundinnen. Wir kennen uns schon seit vielen Jahren. Damals kommt sie regelmäßig mit Schäferhündin Mara, die vor drei Jahren wegen schwerer HD, Gesäuge- und Gebärmutterkrebs erlöst werden muss. Für Andrea bricht eine Welt zusammen, doch dann zieht mit Fiete wieder Freude in ihr Leben ein. Der quirlige Junghund bringt Andrea, die seit einem Jahr mit ihrem Mann in einem Wohnwagen auf dem Privatgrundstück von Freunden untergekommen ist, wieder zum Lachen. Bis Fiete ausgewachsen ist, wird er von der Hunde-Lobby mit Leinen, passenden Geschirren und warmen Mäntelchen für den Winter ausgestattet. Futter, Kauartikel und Leckerchen für die nächsten vier Wochen verstaut Andrea immer in ihrem „Hackenporsche“, denn bis nach Harburg ist sie zu Fuß und mit öffentlichen Verkehrsmitteln noch gut eine Stunde unterwegs.

Tierärztliche Vorsorge

Am ersten Montag im Monat ist am DRK-Bus auch immer eine Tierärztin vor Ort, die sich mit ihrem Team um die Gesundheit der Vierbeiner kümmert. Von ihr erhält Fiete alle notwendigen Impfungen und bei Bedarf kann „Frau Doktor“ – wie Andrea immer sagt – auch alle ambulanten Behandlungen vornehmen, die vor Ort im öffentlichen Raum möglich sind. Um auch kompliziertere Behandlungen finanzieren zu können, hat der DRK Kreisverband Hamburg-Wandsbek e.V. ein Spendenkonto eingerichtet: IBAN: DE77 2005 0550 1261 1120 39, BIC: HASPDEHHXXX, Verwendungszweck: Spende für Tierhilfe.

Es kann jeden treffen

Andrea arbeitet im elterlichen Einzelhandel, bis dieser aufgegeben werden muss. In der Gastronomie findet sie eine neue berufliche Herausforderung, bis eine schwere Arthrose in den Beinen die heute 67-jährige bis zur Rente arbeitsunfähig macht. Das Geld wird knapp und weil sie die Miete nicht mehr aufbringen können, ziehen sie und ihr ebenfalls schwerkranker Mann in ihre Gartenlaube. Vor vier Jahren nehmen beide das Angebot von Freunden an, in den Wohnwagen umzuziehen. Die Freunde sind Andrea eine große Hilfe, als ihr Mann vor knapp zwei Jahren stirbt und natürlich auch der kleine Border Terrier. „Fiete ist jetzt mein ein und alles“, sagt Andrea, „wenn ich ihn nicht hätte, hätte ich schon lange aufgeben“. Inzwischen macht sie schon wieder Pläne: Im Sommer will sie die Einladung von Bekannten in Süddeutschland annehmen. Für die Reise im Zug hat Fiete aus Spenden schon eine passende Transporttasche erhalten, damit für ihn kein Kinderticket fällig wird. Andrea freut sich auf diese kleine Auszeit und sagt: „Eigentlich bin ich ganz zufrieden. Ich habe ein Dach über dem Kopf, gehe einmal die Woche zur Tafel und dank der Hunde-Lobby kann ich sicher sein, dass mein Fiete immer satt wird!“

 

Mit Spenden finanziert

Bereits 2009 hat die Hunde-Lobby die Hilfe für die Hunde von Obdachlosen ins Leben gerufen und unterstützt zunächst nur in den Wintermonaten betroffene Herrchen und Frauchen mit Futter, warmen Hundemänteln und anderem Zubehör. Gemeinsam mit dem Sozialfelle e.V. wurde die Hilfe 2019 auf das ganze Jahr ausgeweitet. Während Ehrenamtliche vom Sozialfelle e.V. immer donnerstags von 15 bis 17 Uhr am Gabenzaun vor Ort sind, finden Betroffene die Helfer der Hunde-Lobby an jedem 1. Montag im Monat am Gehart-Hauptmann-Platz neben dem DRK-Bus. Bei Bedarf beliefern die beiden Vereine auch das Harburg-Huus und das CaFée mit Herz, um dort die Vierbeiner der Gäste und Bewohner mit dem Nötigsten zu versorgen. Wer die Hilfe unterstützen möchte, kann hier online spenden oder unter dem Stichwort: „Hilfe für Obdachlose mit Hund“ auf die Konten beider Vereine überweisen: Hunde-Lobby e.V.: Deutsche Bank, DE10 2007 0024 0624 4669 00 oder Sozialfelle e.V.: Volksbank Stormarn, DE34 2019 0109 0001 0367 50.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.